Wichtige Fragen im Überblick

  • Welche Kredite sind betroffen?

    Es geht um Kredite, für die nach dem 31. Dezember 2012 eine unzulässige Kreditbearbeitungsgebühr gezahlt wurde. Ältere Ansprüche sind leider verjährt, es sei denn, sie haben verjährungshemmende Maßnahmen vor dem 31. Dezember 2014 ergriffen  Betroffen sind Verbraucherkreditverträge/Verbraucherdarlehen, für die in den "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" ein laufzeitunabhängiges Entgelt für die Bearbeitung erhoben wurde.
  • Was sind Verbraucherkredite?

    Unternehmer (Bank) gewähren Verbrauchern (Kreditnehmer/Privatperson) einen so genannten "Verbraucherkredit". Für solche Verbraucherkredite können in der Regel die Bearbeitungsgebühren zurück gefordert werden, wenn ein Bearbeitungsentgelt in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen laufzeitunabhängig festgelegt wurde. Verbraucherkredite sind Kredite, die für die täglichen Dinge des Lebens genutzt werden. Also z.B. für den Kauf eines Autos, einer Küche oder zur Finanzierung einer Urlaubsreise.
  • Wie kann ich Kreditbearbeitungsgebühren zurückfordern?

    Sie haben die Möglichkeit, selbst Kontakt zu Ihrer Bank aufzunehmen. Erfahrungsgemäß verzögern Banken die Auszahlung oder verweigern diese. Wir raten daher bereits zu einem anwaltlichen Schreiben, wenn Sie Ihre Bank über Ihren Anspruch informieren möchten, denn ein anwaltliches Schreiben macht hier mehr Eindruck.
  • Für welchen Zeitraum kann ich die Bearbeitungsgebühren zurückfordern?

    Kreditbearbeitungsgebühren können zurück gefordert werden, wenn Sie nach dem 31. Dezember 2012 gezahlt wurde. Das BGH-Urteil vom 28. Oktober 2014 hatte eine 10-jährige Verjährungsfrist für Fälle definiert, in denen Kreditbearbeitungsgebühren vor dem 31. Dezember 2011 bezahlt wurden. Für diese Verträge wären verjährungshemmende Maßnahmen notwendig gewesen. Ohne dieses Rechtsmittel ist der Anspruch verjährt.
  • Soll ich jetzt schon einen Anwalt einschalten?

    Wenn Sie die Zeit und die Möglichkeiten dazu haben, dann können Sie die Forderung auch ohne einen Anwalt durchsetzen. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass ein anwaltliches Schreiben mehr Gewicht hat.
  • Meine Bank will die Gebühren nicht erstatten. Was kann ich tun?

    Sie können den Anspruch von Rechtsanwältin Jacqueline Scheidemann prüfen lassen und Sie mit der Wahrung Ihrer Interessen beauftragen. Sie wird Ihnen dann raten können, ob das Beschreiten des Klageweges Sinn macht oder nicht.
  • Wann muss ich klagen?

    Sollte Ihre Bank auf das anwaltliche Schreiben immer noch nicht angemessen reagieren, steht Ihnen der Klageweg offen. Rechtsanwältin Jacqueline Scheidemann vertritt Sie gern in diesem Verfahren. Im Regelfall ist davon auszugehen, dass die jeweilige Bank am Ende doch Ihrer Forderung nachkommen wird. Die Kosten für das gerichtliche Verfahren hat die unterlegene Bank zu tragen. Bitte beachten Sie dabei die Verjährungsfristen.
  • Wirkt ein anwaltliches Schreiben verjährungshemmend?

    Ein Brief reicht nicht aus. Verjährungshemmend wären eine Klageeinreichung oder ein Brief an eine Gütestelle oder den Ombudsmann Ihrer Bank. Beachten Sie dies bei Ansprüchen, die zum 31. Dezember 2015 verjähren.

Kreditbearbeitungsgebühren 2015

Auch in 2015 gilt es wieder die Verjährung von Forderungen nach Kreditbearbeitungsgebühren-Erstattung zu beachten. Für Darlehen, die zwischen dem 1, Januar 2012 und dem 31. Dezember 2012 (und später) ausgezahlt wurden, können noch Erstattungen von Kreditbearbeitungsgebühren wirksam eingefordert werden. Allerdings sollten diese Forderungen zeitnah bei den Banken und Sparkassen vorliegen, ansonsten droht der Ablauf der Verjährungsfrist. Wir helfen Ihnen, Ihre Forderungen durchzusetzen. 

Mehr zu Kreditbearbeitungsgebühren 2015 ausführlich

Ansprüche aus 2012 verjähren Ende des Jahres 2015

Oft wird uns die Frage gestellt: „Kann ich etwas gegen die Verjährung unternehmen?“ – Natürlich: Man kann entweder rechtzeitig mit einem deutlich formulierten anwaltlichen Schreiben mit Fristsetzung die Auszahlung verlangen oder sich um eine wirksame Hemmung der Verjährung bemühen. Ab Mitte November wird die Zeit dafür anwaltliche Schreiben zunehmend knapper, sodass Ende des Jahres 2015 eher die Frage nach der Verjährungshemmung im Raum steht. Auch dabei sind wir Ihnen gern behilflich. 

Mehr zur Verjährung von Kreditbearbeitungsgebühren

Welche Ansprüche verjähren am 31. Dezember 2015?

Es geht um private Darkehen, für die ab dem 1. Januar 2012 Kreditbearbeitungsgebühren gezahlt wurden. Aktuelle Verträge sind nicht betroffen, da die Banken ihre AGB entsprechend angepasst haben. Zur Zeit sind nur Verbraucherkredite betroffen, zu gewerblichen Krediten wie z.B. den kfw-Darlehen, stehen noch BGH-Entscheidungen an. Hier sollten sich Betroffene sicherheitshalber um verjährungshemmende Maßnahmen bemühen, wenn die Bank nicht von sich aus auf die Einrede der Verjährung verzichtet. 

Mehr zur Verjährung möglicher Ansprüche aus Kreditbearbeitungsgebühren